YEANS HALLE

Bild des Benutzers Jenny

für Regentage

By Jenny, 9. Juli 2014

Bei dem grauen Wetter sehnt man sich nach Outfits, die Schutz gegen Regen und Kälte bieten oder einfach nur wunderbar warm und kuschelig sind.

Zum Glück gibt es die Yeans Halle, denn wir haben natürlich die perfekten Outfits für alle Wetterlagen. Für euch haben wir uns in der Yeans Halle Sindelfingen umgeschaut und empfehlen euch hier unsere Style Teile für trübe Trage.

 

Diese kuschelige Strickjacke kommt von unserem neuen Label PAD & PEN, das für Qualität made in Italy steht. Vertraut uns: Sobald ihr einmal in diese weiche Jacke geschlüpft seid, wollte ihr garantiert nicht mehr raus. Versprochen!

 

Liebe Männer, mit dieser Jacke von DIESEL trotzt ihr Wind und Wetter. Die vielen Details setzen Akzente und lassen euch richtig gut aussehen. Der Herbst ruft sowieso nach Kurzjacken und mit diesem Schmuckstück liegt ihr style-technisch schon jetzt mindestens eine Nasenlänge vorn. Unsere Empfehlung: Zugreifen!

Bild des Benutzers Jenny

die du noch nicht kanntest

By Jenny, 8. Juli 2014

Warum gerade blau?
Jeans waren ursprünglich als Bekleidung für Minenarbeiter gedacht. Die blaue Indigo-Färbung wurde deshalb benutzt, weil der Schmutz auf dem dunklen Stoff weniger auffällt.

 

Die ganz besondere Jeans
Jeder kennt die kleinen, roten Fähnchen an der Gesäßtasche von Levi’s-Jeans. Was ihr nicht wusstet: 1 von 10 dieser Fähnchen trägt keinen Levi’s-Schriftzug und ist einfach nur rot. Schaut einfach mal nach, ob eure Levi’s eine davon ist.

 

Der Aufreißer
Auf den meisten Reisverschlüssen findet man drei Buchstaben: YKK. Diese stehen für Yoshida Kōgyō Kabushikigaisha. Die japanische Firma ist der weltgrößte Produzent von Reißverschlüssen.

 

Der Blau-Bau
In den Wänden des Hauptsitzes der Levi Strauss & Co. in San Francisco stecken ca. 25.500 Jeans. Das Denim wurde recycelt und als Dämm-Material verwendet.

 

Stretch it
Enganliegende Skinny Jeans und Slim Fits hat heute fast jeder im Schrank. Ohne Stretch-Anteil würde aber kaum jemand in die schmal geschnittenen Jeans hineinkommen. Zum Glück gibt es Wunder-Fasern wie Elasthan: Schon ein Anteil von nur 3% machen den Stoff nämlich um 15% dehnbarer.

 

Blau-weiß
Das Besondere bei der Herstellung des Denim-Stoffs: Es wird nicht der fertige Stoff, sondern nur das Garn gefärbt. Ein Faden ist indigoblau, der andere ungefärbt und weiß. Schaut euch die Innenseite eurer Jeans einfach mal an – dort könnt ihr es sehen.

Eine Jeans zum Nachprüfen reicht euch nicht? Dann kommt bei uns in der Yeans Halle vorbei – dort könnt ihr diese Info bei hunderten von Modellen und allen wichtigen Top-Marken prüfen! Und solltet ihr noch weitere Frage haben, steht euch unser Team natürlich gern zur Verfügung.

Bild des Benutzers Jenny

Festival Summer

By Jenny, 16. Juni 2014

Die Festival-Saison ist eröffnet und damit wird es Zeit für den passenden Look. Da wir euch die Daumen drücken, dass es bei eurem Festival-Besuch nicht wie aus Eimern schüttet, verzichten wir auf Tipps wie Gummistiefel oder Regen-Poncho. Stattdessen konzentrieren wir uns auf Outfits, mit denen die Band auf der Bühne fast vergessen ist, sobald ihr davor steht.

 

Wer es unkompliziert mag, liegt auf Festivals mit Jeans-Shorts immer goldrichtig. Dazu Boots, die euch auch bei Schlamm nicht im Stich lassen, und ein modisches Häkeltop für den femininen Touch. Fertig ist das Outfit.

  • ärmellose Bluse mit Karomustern: Superdry
  • zartes Häkel-Top: Only
  • Denim-Shorts in Used & Destroyed Optik: LTB
  • Boots mit gehäkeltem Stiefelschaft: Felmini


Wenn die Sonne scheint, sind Maxikleider perfekt für einen weiblichen Look. Dazu einfach Sandalen und für die kühlen Abendstunden eine Jeansjacke. So einfach kann das perfekte Styling sein.

  • leichtes Maxi-Kleid mit Gürtel: Only
  • bequeme Jacke in Jeans-Optik aus Jogg-Material: Only
  • Sandalen mit Nieten: Buffalo


Der Ethno-Look passt optimal zum bunten Treiben auf dem Festival-Gelände. Die farbenfrohe Bluse kombiniert man am besten mit unifarbenen Teilen: Schwarz ist die perfekte Kombi und blaues Denim geht auch immer.

  • ärmellose Bluse mit Materialmix und Ethno-Print: Please
  • Jacke mit Materialmix: Only
  • Shorts mit farbiger Kordel in Destroyed-Optik: Only
  • Boots mit gehäkeltem Stiefelschaft: Felmini

Ihr habt die Sonne im Herzen? Dann zeigt das auch mit einem sommerlich bedruckten Print-Shirt und farbigen Shorts. Sandalen sind die optimalen Wegbegleiter für Sonne, Musik und Party.

  • Top mit sommerlichem Print: vierzig grad
  • coole Shorts in Crushed-Optik: Please
  • Sandalen mit großen Ziersteinen: Buffalo
  • nietenbesetzte Tasche für den rockigen Look: Legend


Denim und Festivals? Geht immer! Also, her mit dem T-Shirt, Jeansjacke drüber und Denim-Shorts dazu! Diesen Sommer kann die Optik aber täuschen: Die Shorts sind nämlich aus ultrabequemen Jogg-Material. So bringt ihr das "Zuhause-auf-dem-Sofa-rumgammeln"-Flair direkt in euer Zelt – aber in stylish. Die Sneaker von NIKE runden euren lässigen Auftritt ab.

  • Stripe-Shirt: Key Largo
  • ultrabequeme Jogg-Shorts aus leichtem Sweat-Material: Eight 2 Nine
  • Jeansjacke mit Camou-Muster auf der Innenseite: Jack & Jones
  • superkomfortable Sneaker: Nike Airmax


Zeigt, für welche Musik euer Herz schlägt! Dieses rockige Outfit aus Lederjacke, grauem Oilwash-Shirt und Boots lässt sicher niemanden glauben, dass ihr nur Kuschelrock hört. Auch die Destroyed Jeans von Diesel macht definitiv klar, dass ihr musikalisch die härtere Gangart bevorzugt.

  • weiche Lederjacke in schwarz-grau: Maze
  • T-Shirt mit College-Print im angesagten Oilwash: vierzig grad
  • T-Shirt mit Gitarren-Print und rockigen Nieten: Key Largo (Grunge, mit Gitarren-Print & rockigen Nieten)
  • Basic-Shirt mit Oilwash und Brusttasche: vierzig grad
  • Jeans im rockigen Destroyed-Look: Diesel
  • Coole Leder-Boots in Schwarz: Yeans Halle Footwear


Wenn „Rock am Ring“ nicht so dein Ding ist und du eher den Reggae Summer am Chiemsee bevorzugst, ist diese entspannte Auswahl für dich: Leichte Shorts mit geflochtenem Gürtel, farbenfrohes Print-Shirt und dazu ein lässiges Jeanshemd. Dazu passen die leichten Canvas-Sneaker von Converse und ab geht’s, um am See der Musik zu lauschen.

  • lässiges Print-Shirt: Selected
  • Jeanshemd mit Used Wash und orangefarben Ziernähten: vierzig grad
  • leichte Shorts in Mint oder Blau mit geflochtenem Gürtel: No Excess
  • der Klassiker unter den Sneakern: Converse Chucks

 

Bild des Benutzers Jenny

Mai: Short Stories

By Jenny, 14. Mai 2014

Shorts und T-Shirts gehören im Sommer natürlich immer zum guten Ton. Welche Mode-Highlights sonst noch angesagt sind, verraten wir in unserem Fashion Report.

Jeans-Shorts sind der Klassiker und gehören in jeden Kleiderschrank. Wie bei den langen Jeans seid ihr in puncto Style auch hier mit dem Destroyed-Look ganz vorn mit dabei. In Kombination mit einer leichten Bluse, z.B. von PLEASE oder SOYA CONCEPT, habt ihr in Windeseile ein unkompliziertes, aber absolut modisches Outfit.

Sommer-Outfit 1

  • sommerliche Bluse: Please
  • Denim-Shorts im Destroyed-Look: Please
  • Flip Flops aus Leder: Tango
  • Nieten-Gürtel: 40Grad

Auch das Maxikleid wird uns diesen Sommer wieder begleiten. Gerade florale Muster sind, wie hier bei ONLY, total angesagt. Als Highlight könnt ihr eine Jeans-Weste dazu kombinieren. Um eure Füße passend einzukleiden sollten ihr unbedingt zu Sandalen oder edlen Flip Flops aus Leder greifen.

Sommer-Outfit 2

  • Maxikleid mit floralen Prints: Only
  • Jeans-Weste in Used Wash: Only

Dieser Trend ist gesetzt: Jogg-Shorts in Jeans-Optik sind das große Saison-Thema – und sehr praktisch noch dazu. Wer schon immer gern in seiner bequemen Jogginghose aus dem Haus wollte, sich aber nie getraut hat, darf jetzt so frech sein. Das leichte Sweat-Material ist wie gemacht für den Sommer. Und dazu? Ein cooles Print-Shirt und lässige Sneaker von CONVERSE, NIKE oder NEW BALANCE. Fertig.

Sommer-Outfit 1

  • sommerlich leichte Jogg-Jeans: Sublevel
  • T-Shirt mit Japan-Print: Key Largo
  • Sneaker: Converse Chucks

Für einen formelleren Look kombiniert Ihr ein aufwändig gepatchtes Polo-Shirt, z.B. von SUPERDRY, mit Bundfalten-Shorts. Schlichte Sneaker oder eine Lederstiefelette, z.B. von BULLBOXER oder CAFEINA runden dein Outfit ab.

Sommer-Outfit 2

  • Polo-Shirt mit aufwändigem Patch: Superdry
  • Bermudas in verwaschener Used-Optik: Selected
  • Sneaker: Converse Chucks
  • hochwertiger Ledergürtel: SDV – Strong Desert Vintage  
Bild des Benutzers robert

6 Monate ohne waschen

By Robert, 30. April 2014

Vor einem halben Jahr haben wir mit Nudie Jeans die Dry Denim Week ausgerufen. Eine Woche lang drehte sich in der Yeans Halle alles um das schwedische Denim-Label, Nachhaltigkeit und faire Jeans-Produktion aus 100% Bio-Baumwolle.

Im Vordergrund stand dabei das Thema Raw Jeans: Sie sind unbehandelt und ihr könnt eure eigenen Spuren auf dem indigoblauen Denimstoff hinterlassen. Die Jeans eines Radfahrers wird anders aussehen als die von jemandem, der viel im Büro sitzt – euer Lifestyle zeigt sich auf dem Stoff.

Das Wichtigste beim Eintragen einer Raw Jeans: 6 Monate tragen (am besten jeden Tag), aber nicht waschen! Was es sonst noch zu beachten gibt, könnt ihr noch einmal in diesem Blog-Beitrag nachlesen.  Steffen vom Männermode-Blog Fashionboxx hat sich bei uns in der Yeans Halle auch eine Nudie Jeans zugelegt und den Eintrage-Prozess auf seinem Blog festgehalten. Wie sich seine Jeans im Laufe der Zeit verändert hat, erfahrt ihr hier. Ein paar nützliche Tipps gibt’s gleich noch dazu.

Na? Lust bekommen euer eigenes #DryDenimProject zu starten? Dann schaut einfach in der Yeans Halle eures Vertrauens vorbei!

Seiten